Das Kinderhausteam

Das Kinderhausteam besteht aus unserer pädagogischen Leiterin Nina Hegner (staatlich anerkannte Erzieherin) und Bozica Benes (Kinderpflegerin). Ab dem 01.02.2021 wird Claudia Schwarz (staatlich anerkannte Erzieherin) die pädagogische Leitung übernehmen. Nina wird uns weiterhin tatkräftig unterstützen. 


Claudia Schwarz, selbst Mutter von drei Kindern, übernimmt ab dem 01.02.21 die pädagogische Leitung des Montessori Kinderhauses. 

Sie konnte bereits vier Jahre lang Erfahrung in Montessori Einrichtungen sammeln.  Durch ihre Zusatzausbildungen zur Konzentrationstrainerin und Entspannungspädagogin ist es ihr wichtig, die ideale Umgebung für die Polarisation der Aufmerksamkeit zu schaffen. 


Auf der Basis ihrer Zeit im Waldkindergarten sieht sie die Waldwochen  als ein Geschenk für die Kinder und die Erwachsenen. In ihrer täglichen Begleitung der Kinder ist für sie die Stärkung der Resilienz eines jeden Kindes von elementarer Bedeutung.



Nina Hegner, Mutter von zwei Kindern, leitet zurzeit das Kinderhaus Team. 

Nach Abschluss ihrer Ausbildung zur Erzieherin im Jahr 2004 leitete sie fünf Jahre lang eine  Wohngruppe für Menschen mit Behinderung. Danach erfüllte sie sich einen Traum und ging erneut zur Schule, um Fahrlehrerin zu werden. Aus- und Fortbildungen zur Sanitäterin, Erste-Hilfe- Ausbilderin und im Qualitätsmanagement vervollständigen ihre Laufbahn. 

Seit 2016 ist sie Teil des Montessori Kinderhauses als Mutter, Vorstand und nun auch als pädagogische Leitung. Klare und strukturierte Abläufe im Alltag sind ihr wichtig. In diesem als verlässlich wahrgenommenen Rahmen ist es für die Kinder einfacher, sich in ihrer individuellen Entwicklung zu orientieren. 

 



Bozica Benes, Mutter von zwei Kindern, ist seit Juli 2020 Teil des pädagogischen Teams im Montessori Kinderhaus. 

Nach ihrem Abschluss der pädagogischen Schule in Zagreb (Kroatien) sammelte sie viele Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Kindern als Erzieherin und Pädagogin. Mit Geduld, Kreativität und Spontanität fördert sie die Entwicklung und Unabhängigkeit jedes einzelnen Kindes.  

Bozica ist es wichtig, auf jedes Kind individuell einzugehen, indem sie auf die Bedürfnisse der Kinder hört, diese respektiert und umsetzt. Freiheit innerhalb vereinbarter Grenzen, das Recht auf Individualität und Selbstbestimmung der Kinder liegen ihr am Herzen und sind wichtiger Teil ihrer Montessori-Erziehung. Ziel ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der Kinder lernen können, frei zu arbeiten, das eigene Potential zu entwickeln, neue Fähigkeiten zu erwerben und sich selbst und andere zu respektieren.